Skip to content

Chiable

Chibale ist ein traditionelles Spiel aus Sambia, in Afrika. Traditionellerweise wurde dieses Spiel von Frauen gespielt, die in den ländlichen Gebieten Sambias gelebt haben. Es diente als  Freizeitbeschäftigung, als Wissensaustausch und zur Stärkung der Freundschaftsbeziehungen unter Frauen. Die Perlen in diesem Spiel symbolisierten die Ehemänner, die man zärtlich, führsorglich und mit Respekt  behandeln werden mussten. 

Für Chibale brauchte man eine Metallplatte , ein weißes, sauberes Stück Kleidung und Perlen in unterschiedlichen Farben. 

Vor dem Beginn des Spieles wählte sich jede Frau Perlen in ihrer Farbe, die während des Spiels nur von ihr verwendet werdem durften.  Das Stück Stoff wird drunter gelegt, damit man die Perlen besser sehen konnte. Ein Anteil der Perlen wurde zu Beginn des Spieles aud die Platte geleget. Eine Frau fing an ihre Perlen auf die Platte zu werfen. Wenn keine einzige oder mehrere Perlen in einer gemischten Farbe von der Platte fielen, zählte die Runde nicht und eine andere Frau  durfte werfen. Bei Chibale gewann die Frau, bei der nur eine Perle oder alle Perlen der selben Farbe von der Platte vielen. Sie bekam alle Perlen, die sich auf der Platte befanden. 

Chiable wird auch heute noch mit modernisierten Regeln gespielt. Bei dem man zu jeder Farbe eine Frage aus einem bestimmten Themenbereich beantworten muss. 

Gallito

http://www.nitrocats.comGalito ist ein Traditionelles Spiel aus Puerto Rico. Ich habe mich entschlossen über dieses Spiel zu schreiben, da es mich in seiner Einfachheit fasziniert hat. 

Bei diesem Spiel bohren die Spieler Löcher in die Samen der Algarrobas Frucht und binden eine Schnur Durch. 

Das Spiel wird so gespielt, dass das erste Kind seinen Gallito auf den Boden legt, während die anderen Kinder versuchen ihn mit einem anderen,  schwingenden Gallito zu treffen. Das Kind, welches getroffen hat, darf noch einmal sein Galitto schwingen. Das Gallito Spiel endet, sobald der Samen gecknackt wurde. 

PS: Schaut mal unter http://www.nitrocats.com vorbei

Hurling

Hurling ist eine traditionelle Sportart aus Irland und gilt als eine der rasanteseten Sportarten auf  Graß. Es wird ähnlich wie Lacros mit einem Schläger, dem Hurling, und dem Ball Sliotar gespielt. Dieser Ball kann im Spiel manchmal 150 km/h erreichen. Normalerweise befinden sich in einer Hurling  Mannschaft 15 Spieler. 

Was Hurling meiner Meinung nach faszinierend macht, ist seine uralte Geschichte. Seine Wurzeln reichen mindestens bis zum Beginn der neuen Zeitrechnung. Es  ist bekannt, dass sich in früheren Zeiten oft ganze Nachbarschaften zum gemeinsamen Hurlingspielen getroffen haben und  mehrere Tage hintereinander gespielt haben. Auch begannen die Kelten ihre Schlachten traditioneller Weise mit einem Hurlingspiel. Hurling wurde zur irischen Nationalsportart schon lange, befor überhaupt die Engländer, während der Herrschaft von Heinrich dem VII. ,nach Irland kamen. Vielleich lässt sich seine Stellung auch dadurch unterstreichen, dass sogar in den ältesten irischen Gesetzbüchern Hurling erwähnt wurde und mit ihm die Entschädigungszahlen bei Verletzungen geregelt wurden. Auch in der irischen Mythologie werden oft Szenen beschrieben die Hinweise auf Hurling geben. Sehr bekannt dafür ist die Schlacht bei Magh Turedh in der die Fir Blogs gegen die Tuatha kämpfen, sowie die Legenden über den irischen Nationalhelden Cu Chulainn, der ein Hurlingspieler gewesen war und bereits mit 6 Jahren einen wilden Hund mit einem ,,Hurlingball,, besiegte.